Detox-Varianten

Entgiften ist schulmedizinisch umstritten. In der Komplementärmedizin werden die Methoden als wirkungsvoll angepriesen. Was es bei der Anwendung zu beachten gilt.

Mit Frucht-, Gemüsesäften und Tees entgiften

Säfte frisch und schonend zubereiten, damit Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. Kräuter­tees stimulieren den Stoffwechsel. Grüner Tee wirkt entgiftend.

Säure-Basen-Gleichgewicht

Basische Lebensmittel neutra­lisieren überschüssige Säure im Körper. Obst, Gemüse oder Kräuter sind basisch. Sauer sind Zucker, Fleisch, Fisch, Milchprodukte und ­Alkohol. Übersäuerung kann zu Nierensteinen und Cellulite führen.

Verzicht auf Zucker und Alkohol

Auf Alkohol zu verzichten, entlastet die Leber. Ohne ­Zucker – insbesondere raffinierten − lebt es sich leichter und gesünder. Auf lange Sicht kann Zucker zu Diabetes führen.

Digital Detox

Für die Augen sind die Bildschirme digitaler Geräte wegen des hohen Blaulicht­anteils nicht gut. Zudem ­senken sie die Melatonin­produktion, ein Hormon, das den Schlaf regelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.