Neues aus dem Gesundheitswesen

Digitales Organspenderegister

Neu kann der Entscheid, ob man seine Organe und Gewebe spenden will oder nicht, im digitalen Nationalen Organspenderegister festgehalten werden. Swisstransplant stellt unter www.swisstransplant.org dafür eine Datenbank bereit, die eine zeitgemässe Alternative zur Organspendekarte bietet. Der Entscheid ist damit jederzeit auffindbar.


Hohe Kosten von Nichtberufsunfällen

Neben Leid und Schmerz verursachen Unfälle auch Kosten. Die rein materiellen Kosten von Nichtberufsunfällen betragen laut neuer bfu-Statistiksammlung STATUS 2018 schweizweit pro Jahr rund 11,7 Milliarden Franken – das sind 1400 Franken pro Einwohner. Die immateriellen Kosten – sprich, wie viel die Menschen zu investieren bereit wären, um Unfalltote, Invalidität und weniger gravierende Verletzungen zu vermeiden – belaufen sich sogar auf 96 Milliarden Franken oder 11 500 Franken pro Kopf.


Jeder Vierte fühlt sich gestresst

Ein schlechtes Verhältnis von Belastungen und Ressourcen am Arbeitsplatz kann die Gesundheit gefährden. Dieser Gefahr sind gemäss dem repräsentativen Job-Stress-Index 2018 27,1 Prozent der Erwerbstätigen in der Schweiz ausgesetzt. Damit hat sich der Anteil gestresster Personen gegenüber 2016 und 2015 erhöht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.