Den Moment bewusst erleben

Hektik im Job, eine volle Familienagenda, viel Arbeit im Haushalt und stetige Erreichbarkeit: Stress ist zur Volkskrankheit geworden. Abschalten ist schwierig; ständig kreisen die Gedanken. Abhilfe schafft eine Form der Meditation, die immer populärer wird: Stressbewältigung durch Achtsamkeit.

Dank Handys mit Flatrates sind wir nonstop online und kommunizieren über alles und jeden. Wir essen nebenbei, eilen von einer Sache zur anderen und verlieren uns selbst dabei aus den Augen. Für die Welt- gesundheitsorganisation (WHO) zählt Stress zu den grössten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts. Früher ein typisches Managerleiden, fühlt sich heute bereits jeder vierte Erwerbstätige in der Schweiz gestresst und erschöpft.

Kraft tanken mit Meditation

Für einen gesunden Lebensstil sind Ernährung und Bewegung, aber auch Entspannung wichtige Bausteine. Wir benötigen Pausen, um belastbar zu bleiben. Eine Möglichkeit, solche Oasen in den Alltag zu integrieren, ist Meditation. Wer meditiert, «versinkt in sich selbst», tankt neue Kraft und löst sich von negativen Gedanken, Stress und Problemen. Es handelt sich dabei um eine spirituelle Praxis, mit der man durch Konzentrationsübungen tiefe Entspannung und einen veränderten Bewusstseinszustand erreichen kann.

Es gibt viele verschiedene Formen der Meditation. Beliebt und gut erforscht ist «Mindfulness-Based Stress Reduction», abgekürzt MBSR. Übersetzt wird MBSR mit «Stress- bewältigung durch Achtsamkeit» – es handelt sich also nicht um reine Meditation. Wer achtsam ist, nimmt die eigenen Handlungen, Gefühle und Gedanken bewusst wahr und verliert sich nicht in anderen Gedanken. Oder man konzent- riert sich auf die Umwelt und erlebt den Moment intensiv. Ob Stress, Verluste oder andere schmerzhafte Lebens- erfahrungen: Die Praxis der Achtsamkeit kann helfen, mit schwierigen Lebenssituationen besser umzugehen.

MBSR: Leicht in den Alltag integrierbar
MBSR wurde vom amerikanischen Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn entwickelt. Im Zentrum steht die Förderung der Achtsamkeit mit dem Ziel, im Alltag bewusst mit Stress umgehen zu können. MBSR wird meistens in achtwöchigen Kursen vermittelt. Zwischen den Kursstunden üben die Teilnehmenden das Gelernte selbstständig zu Hause; was eine Voraussetzung für den Lernerfolg ist.

MBSR beschäftigt sich mit alltäglichen Fragen und eignet sich für alle Menschen unabhängig von Alter, Beruf oder Lebenssituation. Zahlreiche wissenschaft- liche Studien haben die positive Wirkung auf das psychische und physische Wohlbefinden nachgewiesen. Die Teilnehmenden sind weniger stressempfindlich und ängstlich, gelassener, lebensfroher und können sich besser entspannen. Der Kurs vermittelt eine Methode zur Selbsthilfe, ersetzt jedoch keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung. SWICA unterstützt MBSR-Kurse bei SWICA-anerkannten Kursleitern. Versicherte erhalten aus den Zusatzversicherungen COMPLETA PRAEVENTA und OPTIMA jährlich bis zu 600 Franken an die Kurse zurückerstattet. Einige weitere Entspannungsmethoden, an denen sich SWICA beteiligt, sind auf der nächsten Seite kurz erklärt.

Eine Übersicht aller anerkannten Methoden finden Sie online: swica.ch/de/gesundheitsvorsorge

Achtsam im Alltag

Während des Zähneputzens den Geschirrspüler ausräumen oder auf der Joggingrunde den Einkauf planen: Häufig erledigen wir vieles gleichzeitig und sind mit den Gedanken immer bereits einen Schritt weiter. Versuchen Sie deshalb ab und zu, sich bei Aufgaben auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Nehmen Sie zum Beispiel den Weg zur Arbeit bewusst wahr, beobachten Sie die anderen Menschen, das Wetter. Oder essen Sie mit allen Sinnen: Wie schmeckt das Essen, wie ist seine Temperatur, wie ist es ge- würzt? Es gibt im Alltag viele Situationen und Sinnes- eindrücke, die Sie bewusst wahrnehmen können.

Mehr Informationen zum Thema Achtsamkeit finden Sie beim MBSR-Verband Schweiz, dem Berufsverband der Lehrerinnen und Lehrer für Stressbewältigung durch Achtsamkeit: mbsr-verband.ch

Alltagstaugliche Entspannungsmethoden

Entspannung ist wichtig für einen ausgeglichenen und gesunden Lebensstil. SWICA unterstützt deshalb verschiedene Angebote in diesem Bereich.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PME)

Entspannen durch Anspannen: Die Methode hilft, im Alltag leichter zu entspannen. Ergänzt mit anderen Therapien kann sie bei Kopfschmerzen, Ängsten und Bluthochdruck nützen.

Autogenes Training

Ein mentales Training, um vom stressigen Alltag abzuschalten, innere Blockaden und Verspannungen zu lösen und zu einer positiven Lebenseinstellung zu gelangen.

Yoga

Die Übungen kräftigen und dehnen den Körper, regen den Kreislauf an, massieren die inneren Organe und bringen Körper und Geist in Einklang.

Tai-Chi

Die langsamen und fliessenden Bewegungen fördern die Konzentration und verbessern die Beweglichkeit.

Atemgymnastik

Atemgymnastik entspannt, fördert die Konzentration, stärkt die Atemmuskulatur und erhöht die Atemleistung.

Qigong

Die Meditation und Bewegungsübungen entspannen und kräftigen gleichermassen.

Alle weiteren Angebote, an denen sich SWICA im Bereich Gesundheitsvorsorge beteiligt, sind online aufgeführt: swica.ch/gesundheitsvorsorge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.